Herzog, Stöcklin & Tuchscherer qualifiziert

Andrea Herzog und Lena Stöcklin haben heute bereits im dritten von vier Rennen der nationalen WM-Qualifikation der deutschen Slalom-Kanuten auf dem Augsburger Eiskanal die WM-Teilnahme klargemacht.

Im Canadier-Einer der Damen holten die beiden Leipzigerinnen Andrea Herzog und Lena Stöcklin einen Doppelsieg und brachten damit jeweils die WM-Teilnahme vorfristig unter Dach und Fach. Der dritte Rang ging heute an Elena Apel (Augsburg). „Ich habe wieder recht viel eingesammelt, das ist mein langjähriges Problem, wenn ich versuche schnell zu fahren, dass ich die Linie dann nicht immer genau treffe. Das muss ich noch verbessern. Mein Vorteil ist, dass ich dann doch ganz gute Zeiten fahre, so dass ich mir das noch erlauben kann“, sagte Andrea Herzog.

Bei den Junioren setzte sich heute Lennard Tuchscherer zum dritten Mal in Folge im Rennen der Junioren im Canadier Einer gegen die Konkurenz durch und qualifiziert sich damit mit dem Idealwert von Null Punkten für die Junioren-Höhepunkte in diesem Jahr.

Herzog und Tuchscherer gewinnen erste Qualifikations-Rennen

Am ersten von vier WM-Qualifikationstagen der deutschen Slalom-Kanuten sind die Siege im Favoritenkreis vergeben worden. Ricarda Funk, Andrea Herzog (LKC Leipzig), Sideris Tasiadis und Sebastian Schubert konnten sich in den Auftaktrennen den ersten Nullwert sichern. Zweite Plätze belegten Franz Anton (Leipzig) und Lena Stöcklin (Leipzig). Nico Bettge wurde zudem Dritter und bei den Junioren im C1 kam durch Lennard Tuchscherer ein weiterer Tagessieg hinzu. Desweiteren konnten sich mit Nele Bayn, Andrea Herzog im Kajak Einer, Karl Rohmer, Max Franiel, Ben Fröhlich und Max Pfannenschmidt fünf weitere Junioren in den Finals platzieren.

Seiten